DE US EN FR NL
HeaderLogo


Einträge in der Kategorie Allgemein

Volkmann Leersackverdichter

Produktneuheit: Volkmann Leersackverdichter

Volkmann Entleerstation für Sackware

mit teilautomatisierter Gebindezuführung und Staubabsaugung

optimiert für den Betrieb mit Vakuumförderern

NEU: Jetzt auch mit Leersackverdichter

Die staubfreie Handhabung von Feststoffen steht heute mehr denn je im Mittelpunkt bei der Verarbeitung von Schüttgütern. Arbeitsschutz und Hygineanforderungen sind zu beachten, der Expolosionsschutz nach ATEX ist einzuhalten. Volkmann Lösungen bieten Sicherheit beim Schüttguthandling. Ergänzt wurde das Programm der RNT Produktaufgabestationen für Sackware um einen Leersackverdichter, der staubfrei mit der Beladekammer der Produktaufgabestation verbunden ist und deren integrierte Staubabsaugung mit nutzt.

Die entleerten Gebinde/Säcke werden in Folienbeuteln bzw. FIBCs gesammelt und mechanisch verdichtet. Je nach Gebindegröße reicht das Sammelvolumen des Leersackverickters für ca. 40 – 100 Einheiten. Produktaufgabestation und Leersackverdichter sind ganz aus Edelstahl aufgebaut und werden komplett im eigenen Hause hergestellt. Individuelle Anpassungen werden gerne realisiert. Volkmann entwickelt ideenreiche Lösungen für das Handling unterschiedlicher Schüttgüter für die Chemische, Pharmazeutische und Nahrungsmittel-Industrie.

  • Vakuumförderer: Ausführungen im Industrie-, Hygiene und Pharma/cGMP-Standard
  • Produktaufgabestationen für Säcke, Big-Bags, Fässer, IBCs …
  • Wiege- und Dosiersysteme für das Schüttguthandling
  • Stationäre und mobile Hubsäulen für Vakuumförderer
  • Beratung, Planung und Herstellung aus einer Hand

Produktneuheit: Intelligente Kompaktsteuerung für Vakuumförderer

Produktneuheit: Intelligente Kompaktsteuerung für Vakuumförderer

Mit dem neuen ET-Advanced stellt Volkmann Anwendern von Vakuumförderern eine moderne und intelligente elektropneumatische Kompaktsteuerung zur Verfügung. Die Steuerung sorgt für den reibungsfreien Betrieb des Vakuumfördersystems und wertet dabei bis zu vier eingehende Signale von Füllstandssensoren sowie ein bauseitiges Freigabesignal aus.

Betriebsmodus 1: Automatischer Saugtakt Füllstandsermittlung im Vakuumförderer, keine Einstellung der Saugzeit mehr nötig.

Betriebsmodus 2: Überwachung Vorlagebehälter Automatischer Betrieb des Vakuumförderers, Zuführen von Material in Vorlagebehälter mit Min- oder Min-Max Meldern.

Betriebsmodus 3: Überwachen der Entnahmestelle

Betrieb des Vakuumförderers nur bei Vorhandensein von Material an der Aufgabe-/Entnahmestelle, Meldung bei Störung.

Einstellbare Zeiten sind: Entleerzeit, Einschaltverzögerung Vakuumpumpe, Saugzeit, Freisaugzeit (Freisaugventil Transportleitung), Schließzeit Absperrventil Transportleitung, Verzögerung Filterreinigungsimpuls. Entleerventil NO/NC einstellbar.

Volkmann entwickelt ideenreiche Lösungen für das Handling unterschiedlicher Schüttgüter für die Chemische-, Pharmazeutische- und Nahrungsmittel-Industrie.

  • Vakuumförderer: Ausführungen im Industrie-, Hygiene- und Pharma/cGMP-Standard
  • Produktaufgabestationen für Säcke, Big-Bags, Fässer, IBCs …
  • Wiege- und Dosiersysteme für das Schüttguthandling
  • Stationäre und mobile Hubsäulen für Vakuumförderer
  • Beratung, Planung und Herstellung aus einer Hand

Case Study: Im Falle eines Falles – UHU!

Case Study: Im Falle eines Falles – UHU!

Es gibt wahrscheinlich kaum jemanden, der die Produkte aus dem Hause UHU noch nicht benutzt hat. Der Klebstoff in der schwarz-gelben Tube ist mittlerweile einer der bekanntesten Markenartikel unserer Zeit. UHU entwickelt und produziert hochwertige Klebstoffe für Kinder, Eltern aber auch für Heimwerker und den professionellen Einsatz in Handwerk und Industrie. Die Entwicklung immer besserer und sicherer Produkte unter Berücksichtigung zukünftiger Generationen ist Herausforderung und Selbstverpflichtung zugleich.

t005-008_vakuumfoerderer_INEX-vakuumfoerderer-480x243

Sauberkeit und Sicherheit

Die meisten Produkte werden in der Betriebsstätte in Deutschland hergestellt, die inmitten der Kleinstadt Bühl liegt – am Fuße des Schwarzwalds. Daher sind Sauberkeit und Sicherheit in der Produktion selbstverständlich. Allgemein werden für die Herstellung von Klebstoffen verschiedene Feststoffe und Lösungsmittel benötigt, die in einem Mischer oder Ansatzbehälter gemischt werden. Zur weiteren Erhöhung der Sauberkeit und der Sicherheit hat sich UHU im Jahr 2007 für den Einsatz von INEX-Vakuumförderern aus dem Hause Volkmann und damit für den geschlossenen Eintrag von Feststoffen in die Mischer entschieden.

Welche Gründe waren für den Einsatz der INEX-Systeme ausschlaggebend?

Bereits früh im Jahr 2002 hatte sich Volkmann für die ATEX Zertifizierung der Vakuumförderer nach Richtlinie 94/4/EG entschieden, was den generellen Einsatz im Staub-Ex-Bereich erlaubt. Für den Gas-Ex-Bereich wird durch die zusätzliche Inertisierung mit einem Schutzgas(Stickstoff) aus einem Standard Vakuumförderer ein Baumuster geprüftes INEX-System. Dies ermöglicht das sichere und staubfreie Einschleusen von Feststoffen in einen mit Lösungsmittel vorgelegten Behälter (Zone 0). Dabei ist die rein pneumatische Steuerung ein wesentlicher Bestandteil des zertifizierten INEX-Vakuumfördersystems, welches durch verschiedene Sicherheitsabfragen wie z.B. „ausreichender Stickstoffdruck zur Inertisierung vorhanden“, den prozesssicheren Einsatz gewährleistet. Zudem kann diese INEX-Steuerung direkt in einer Zone 1 montiert oder auch mobil auf einem Fahrwagen eingesetzt werden. Neben dem sicheren Eintragen hat dieser geschlossene Förderprozess den Vorteil, dass Emissionen durch Stäube und Gase vermieden werden und somit die Gesundheit der Mitarbeiter schont und die Produktion sauber bleibt.

Prozesssicherheit durch „Brüdensperre“

Aufsteigende Brüden und Dämpfe können in Mischern ein Problem bei der Befüllung darstellen und die Prozesssicherheit beinträchtigen. Die Absperrklappen, die zur Einschleusung in den Prozess als Trennorgan zwischen dem INEX-Vakuumförderer und dem Mischer montiert sind, können durch aufsteigende Brüden und Dämpfe befeuchtet werden und zu starken Feststoffablagerungen und Verklebungen führen. Auch eine Befeuchtung des Filters im Vakuumförderer und eine Filterverstopfung ist häufig die Folge. Durch den Einsatz einer mit Stickstoff betriebenen Brüdensperre konnte die Absperrklappe des INEX-Systems trocken gehalten und ein dauerhafter und zuverlässiger Betrieb sichergestellt werden.

Unterschiedliche Einbausituationen vor Ort

In einer gewachsenen Produktion findet man sehr unterschiedliche Einbausituationen vor, in denen Standard Systeme häufig nicht eingesetzt werden können. Bauhöhenbeschränkungen, schräge Eintragsstutzen und bereits vorhandene Anlagenkomponenten lassen oft nur wenig Raum für neue Anlagentechnik zu. Durch das komplette Engineering und die hohe Eigenfertigung im Hause Volkmann konnten die INEX-Vakuumförderer auf die verschiedenen Einbausituationen der Mischer vor Ort angepasst werden, so dass auch eine ausreichende Zugänglichkeit für Bedienbarkeit und Wartung möglich ist.

Wie im Beispiel UHU können viele Gründe für den Einsatz von Volkmann Vakuumfördersystemen sprechen. Ein ganz wesentlicher Grund ist aber sicherlich, die enge und partnerschaftliche Zusammenarbeit, die erst zu diesen verschiedenen auf den Anwender zugeschnittenen Lösungen führen.

CallCenter Volkmann
Nutzen Sie unseren Rückruf-Service!