DE US EN FR NL
HeaderLogo


Einträge mit dem Schlagwort Explosive Stoffe

POWTECH virtual talks

POWTECH virtual talks |

Das fachmännische Handling von Stäuben und pulverigen Feststoffen erfordert eine umfassende Betrachtung der Aufgabenstellung. Neben den rein fördertechnischen Fragen zur Machbarkeit und Realisierung müssen zahlreiche Randbedingungen beachtet werden.

Eine davon ist der mögliche Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen. Die Crux hierbei ist, dass diese Bereiche nicht nur von außen vordefiniert werden können, sondern potentiell erst durch die eigentliche Förderaufgabe bzw. das Fördergut selbst entstehen.

Dies ist der Tatsache geschuldet, dass jede Substanz, die brennbar ist, in pulveriger und staubiger Form mit Feinanteilen von kleiner 500 µm auch staubexplosionsfähig ist.

Konventionelle, mechanische Fördersysteme stoßen hierbei häufig an ihre Einsatzgrenzen. Pneumatische Vakuumfördersysteme hingegen können zündquellenfrei konstruiert werden, und eignen sich damit besonders für solche Einsatzzwecke. Sowohl für organische Verbindungen als auch für anorganische Stoffe wie beispielsweise Metallpulver.

Als Auszug aus den mehrmals jährlich stattfindenden „ATEX, Explosionsschutz und Pulverhandling“-Seminaren gibt der kurze Beitrag einen ersten Einblick in diese überaus komplexe Thematik.

https://www.powtech.de/de/besucher/virtualtalks

Harz Granulat fördern – Sichere und saubere Lösung im EX-Bereich

Harz Granulat

Saubere Lösung im EX-Bereich |

Bei der Produktion von Pflege- und Hygieneprodukten ist der Transport und die Dosierung eines leichtentzündlichen Harz-Granulats in einen Mischer erforderlich. Die Mindestzündenergie des zu transportierenden Stoffes beträgt 3 mJ (MIE 3 mJ).

Die bisherige Vorgehensweise sah vor, das Harz in Trommeln zu füllen, diese dann in Öfen zu erhitzen und das flüssige Harz dann mit einer weiteren Flüssigkeit in einem Rührkessel zu vermischen. Dieser zeitaufwändige und vergleichsweise umständlich zu beherrschende Prozess, führte in der Vergangenheit oft zu Produktionsengpässen.

Mit dem Wunsch nach einer sicheren aber zugleich möglichst flexiblen Lösung wandte der Kunde sich an uns. In enger Absprache gelang es gemeinsam einen fließenden und platzsparenden Prozess zu gestalten. Das Harzgranulat wird jetzt nach der Prozessumstellung nicht mehr in Trommeln, sondern in Big-Bags bereitgestellt.

 

Big Bag Entleerung

Über zwei Big-Bag-Entleerstationen wird das zu transportierende Material jetzt zentral und gut erreichbar im Materiallager aufgegeben. Der Wechsel der Big-Bags erfolgt wechselweise, so können Stillstandszeiten beim Gebindewechsel vermieden werden.

Zwei Volkmann Conweigh-Vakuumförderer-Systeme saugen von dort das Material ab und transportieren es über 60 bzw. 85 Meter weit und 12 Meter hoch zu den Rührkesseln. Die Förderkapazität des Systems beträgt jeweils 2 Tonnen pro Stunde.

Die Conweigh-Systeme führen dann auf 100 Gramm genau dosiert das transportierte Material dem dortigen Rührkessel zu. Hier wird es dann erhitzt und mit anderen Flüssigkeiten vermischt.

Conweigh-System

Mit dem gewählten System ist es nun möglich verschiedene brennbare oder zündfähige Stoffe des Kunden sicher zu transportieren. Die Transportleitungen können nahezu restlos leergesaugt werden. So sind keine weiteren Reinigungsmaßnahmen bei anstehenden Materialwechseln erforderlich. Dies trägt zur gewünschten hohen Anlagenflexibilität bei. Das Gesamtsystem ist dabei ATEX-konform gestaltet.

Gerade wegen der hohen Kompetenz im Bereich Explosionsschutz entschied sich der Kunde bei der Neugestaltung des Prozesses für die VOLKMANN Lösungen. Auch Hygieneaspekte und die Betriebs- und Wartungsfreundlichkeit machten die vorgeschlagene Lösung attraktiv.


Sie möchten mehr über das Thema erfahren oder haben eine konkrete Aufgabenstellung?
Unsere Anwendungsexperten helfen Ihnen gerne weiter. >> Kontakt


#ATEX #BBU #Conweigh #Harz #ExplosiveStoffe #Granulat #Wiegen #Dosieren #Mischer #Rührkessel #Vakuumförderung #VolkmannGmbH

CallCenter Volkmann
Nutzen Sie unseren Rückruf-Service!